Mitarbeiter

Start  Zurück  Weiter

Der Bereich Mitarbeiter ist der umfangreichste unter dem Menupunkt 'Verwaltung'. Hier pflegen Sie die Stammdaten und kontrollieren die Stempelzeiten Ihrer Mitarbeiter.

 

mitarbeiter1

 

In der Tabelle in der oberen Fensterhälfte werden alle Mitarbeiter angezeigt.

 

In der Spalte 'Gestempelt' stehen Datum, Uhrzeit und Art der letzten Stempelung.

 

In der rechten Spalte 'Status' wird durche eine Ampelanzeige der aktuelle Status des Mitarbeiters angezeigt.

 

Dabei bedeutet

 

Grün: Produktiv in Firma
Blau: Nicht in Firma
Gelb: In Firma, nicht produktiv
Rot: Heute noch keine Stempelung
Weiss: Mitarbeiter nicht aktiv, keine Stempelungen

 

 

Die Mitarbeiternummer kann frei vergeben werden. Sie sollten die bislang verwendeten Personalnummern (Lohnbuchhaltung, Faktura) übernehmen.

 

Ein Mitarbeiterdatensatz kann nur dann gelöscht werden, wenn keine Zeitstempelung (mehr) vorliegt.

 

 

Mit der Schaltfäche 'Zeiten' können Sie die Zeitstempelungen des Mitarbeiters prüfen und nötigenfalls korrigieren. Die Schaltfläche 'Aufträge' zeigt in einer Tabelle die Aufträge, auf denen der Mitarbeiter gearbeitet hat.

 

Die Detailinformationen zu den einzelnen Mitarbeitern sind auf mehrere Registerkarten verteilt.

 

1. Allgemein

2. Info

3. Weiteres

4. Zeitkonto

5. Soll/Ist

6. Nachricht

 

1. Allgemein

 

Unter 'Abteilung' können Sie die Abteilung oder Arbeitsgruppe eintragen, zu der dieser Mitarbeiter zugeordnet ist.Vorhandene Abteilungen werden zur Auswahl vorgeschlagen. Die Auswertung 'Chefkennzahlen' gruppiert die Anzeige nach Abteilungen.

 

Wählen Sie bei 'Jahresmodell' das Zeitmodell aus, das die Arbeitzeiten des Mitarbeiters beschreibt. Stempelungen, die ausserhalb des definierten Zeitrasters liegen, werden am BDE-Terminal akzeptiert, sind aber immer bestätigungspflichtig.

 

Das Feld 'Ausweis' enthält die Kennung, mit welcher der Mitarbeiter sich am BDE-Terminal identifiziert. Sie können für den Mitarbeiter (z.B. mit Ihrer Textverarbeitung) Ausweise drucken, auf denen diese Kennung als Barcode aufgedruckt ist. Die Ausweisnummer ist vollkommen unabhängig von der Mitarbeiternummer. Das hat den Vorteil, wenn Sie Ausweiskarten (können z.B. auch Chipkarten sein) verwenden, und der Mitarbeiter seine Karte verliert, dass Sie einfach eine neue Karte (mit neuer Ausweisnummer) ausstellen können. Die alte Ausweiskarte wird damit automatisch ungültig und erlaubt keinerlei Stempelungen mehr.

 

Damit der Mitarbeiter am BDE-Terminal stempeln kann, muss [ ]Aktiv markiert sein.

 

Die Angabe zu [ ]produktiv hat rein informativen Charakter.

 

2. Info

 

Hier können Sie allgemeine Notizen hinterlegen. Dieses Datenfeld wird vom Programm nicht weiter ausgewertet

 

3. Weiteres

 

mitarbeiter3

 

Eintritt: Seit wann wird der Mitarbeiter beschäftigt?

 

Austritt: Wann wurde das Beschäftigungsverhältnis beendet?

 

Bei Faktor können Sie eine Gewichtung für die Übergabe der Zeiten an die Auftragsbearbeitung einstellen. Dabei bedeutet z.B. :

"1,00": Zeiten werden unverändert übergeben
"0,50": Eine gestempelte Stunde wird als 30 Min. übergeben
"1,20": Eine Zeitstunde wird als 72 Min. übergeben

Bei 'Stempel' wird die letzte Zeitstempelung des Mitarbeiters angezeigt. Wenn der Mitarbeiter aktuell auf einem Auftrag angemeldet ist, wird dieser zusätzlich angezeigt.

 

Wichtig ist das Auswahlfeld 'Meister'. Nur ein Meister oder Hauptmeister kann am BDE-Terminal bestätigungspflichtige Stempelungen anderer Mitarbeiter quittieren. Nur ein Hauptmeister kann solche Stempelungen eines Meisters oder eines anderen Hauptmeisters quittieren. Kein Mitarbeiter kann seine eigenen Stempelungen bestätigen. Das 'Büro' kann immer alle Stempelungen bestätigen oder ablehnen.

 

Wenn es sich um einen Lehrling handelt kann unter L.J. das Lehrjahr (von 1 bis 4) und bei 'Geselle' die Personalnummer des zugeordneten Gesellen eingetragen werden.

 

4.Zeitkonto

 

mitarbeiter4

Tragen Sie bei 'Urlaubstage' ein, wie viele Tage Urlaub dem Mitarbeiter im Kalenderjahr zu stehen.

 

Die Werte unter 'Konsolidiert nach Monatsabschluss' werden mit jedem  Monatsababschlussfortgeschrieben. Bei der Neuanlage eines Mitarbeiters können Sie hier die entsprechenden Werte eintragen. (Dies gilt auch, wenn Sie mit dem Mitarbeiter gesonderte Vereinbarungen über den Zeitausgleich getroffen haben.)

Im Rahmen 'Laufende Berechnung nach Tagesabschluss'  werden die durch den  Tagesabschlussaktualisierten Werte angezeigt. Diese sind aber vorläufig, da z.B. durch Ablehnung von Stempelungen oder neue Stempelungen im Büro noch Änderungen eintreten können. Grundlage für die Weiterberechnung sind die unter 'Konsolidiert nach Monatsabschluss' eingestellten Werte.

Unter 'Z-Konto' wird der aktuelle Stand des Gleitzeitkontos angegeben. Die Anzeige erfolgt in Minuten. Wenn der Mauszeiger auf dieses Eingabefeld bewegt wird, wird die Zeit in Stunden+Minuten angezeigt.

 

Alle Änderungen werden protokolliert.

 

5. Soll/Ist

 

In dieser Tabelle werden für das aktuelle Kalenderjahr die Sollzeiten (aus dem Zeitmodell) und die Istzeiten (aus den Zeitstempelungen) gegenübergestelt.

 

Auch diese Werte werden durch jeden Tagesabschluss aktualisiert.

 

6. Nachricht

 

Hier können Sie für den Mitarbeiter eine Nachricht hinterlegen. Wenn der Mitarbeiter das nächste Mal stempelt, wird ihm diese Nachricht automatisch angezeigt.

 

mitarbeiter6

 

Bei 'Nachricht gelesen am' wird Datum und Uhrzeit eingetragen, wann dem Mitarbeiter diese Nachricht angezeigt wurde.