BDE-Terminal

Start  Zurück  Weiter

Am BDE-Terminal stempeln die Mitarbeiter Ihre Arbeitszeiten und Aufträge. Im Netzwerk können mehrere Terminals vorhanden sein. Das Programm kann so konfiguriert werden, dass das BDE-Terminal im Hintergrund läuft und nur auf Anforderung zur Verfügung steht.

 

Wenn Sie das BDE-Terminal starten erscheint das folgende Eingabefenster:

BDE1

Bitte beachten: Die Ausweisnummer muss eingegeben werden und nicht die Personalnummer!

(Hinweis: Anstelle der Eingabe, kann auch ein Strichcode eingelesen werden.)

 

Vor dem ersten Einsatz als Stempelterminal sollten Sie einige Einstellungen prüfen. Geben Sie dafür in das Eingabefeld "setup" ein und bestätigen Sie mit der [Return]-Taste.

 

Im Normalbetrieb muss der Mitarbeiter nach Eingabe seiner Kennung die Zeitart angeben, auf die er stempeln will.

BDE3

Nach Auswahl wird auf dem Bildschirm eine Bestätigung angezeigt.

 

Bis zu 11 verschiedene Zeitarten können über die Funktionstasten F1 bis F11 aufgerufen werden. Nutzen Sie diese Einstellung wenn Sie keine Barcodekarten ausgegeben haben, von denen der Strichcode ausgelesen werden kann.

bde5

 

Jeder Mitarbeiter, der auf einer Zeitart angemeldet ist, die Aufträge zulässt, kann nach Eingabe seiner Kennung den Punkt "Auftrag" anwählen. Dort wird dann entweder die Auftragsnummer eingegeben (bzw. der Strichcode eingelesen) oder aber durch die Eingabe des Kommandos für "Auftragssuche" eine Tabelle aller Aufträge angezeigt.

Über die Zeitart können Sie auch einstellen, ob nur vorhandene Aufträge angestempelt werden dürfen, oder (nach Bestätigung) direkt am BDE ein neuer Auftrag erzeugt werden kann.

Wenn ein Meister sich am BDE anmeldet, kann er direkt am BDE Stempelungen, die bestätigt werden müssen, genehmigen oder ablehnen.