BDE-Server

Start  Zurück  Weiter

Der BDE-Server koordiniert die Arbeit der vorhandenen BDE-Terminals. Falls gewünscht kann der Tagesabschluss hier automatisch ausgeführt werden. Der BDE-Server muss nur einmalig eingerichtet werden und läuft danach ständig im Hintergrund, so dass der Rechner für andere Aufgaben zur Verfügung steht.

 

Wenn Sie im Netzwerk bereits einen Netzwerkserver verwenden, können Sie das BDE-Server Programm hier ebenfalls installieren. Sie können auch jeden anderen Rechner verwenden, wichtig ist aber, dass dieser Rechner während des ganzen Tages laufen muss, damit die Mitarbeiter am BDE-Terminal stempeln können.

bdeserver1

Das ist die Hauptmaske des BDE-Servers. Neben der aktuellen Uhrzeit wird eine Tabelle mit Verbindungsmeldungen zu den BDE-Terminals angezeigt.

Wichtig ist die Anzeige der IP-Adresse unten rechts. Exakt diese Nummer müssen bei allen BDE-Terminals eintragen, damit diese Kontakt zum BDE-Server aufnehmen können.

 

Beim allerersten Programmstart des BDE-Servers wird der Konfigurationsbildschirm automatisch angezeigt. Später können Sie ihn jederzeit über den Menupunkt 'Optionen' aufrufen.

 

bdeserver2

Datenaustausch:

 

Damit die Zeiterfassung Daten mit Ihrer Auftragsbearbeitung austauschen kann, müssen hier die Dateinamen dazu eingestellt werden.

Geben Sie bei 'Import' die Datei an, die von der Auftragsbearbeitung kommt. In dieser Datei stehen die neuen Aufträge, und die Rückmeldungen über abgerechnete Aufträge. Bei 'Export' geben Sie die Datei an, die für die Auftragsbearbeitung bereit gestellt wird. Hierein werden alle Auftragsstempelungen geschrieben.

 

Uhrzeit aktualisieren:

 

Wenn 'automatisch' markiert ist, versucht das Programm beim Start Verbindung mit dem bei 'Server' eingetragenen Rechner aufzunehmen und die Rechnerzeit ggf. neu zu stellen.

 

Dies setzt voraus, dass

 

eine Verbindung zum Internet besteht, bzw. automatisch aufgebaut werden kann
der NTP-Port für die Verbindung nicht durch eine Firewall gesperrt ist
der angemeldete Benutzer die Uhrzeit des Rechner ändern darf

 

Wenn dies für Sie oder Ihren Netzwerkadministrator nicht akzeptabel ist, dann müssen Sie anderweitig sicherstellen, dass die Uhrzeit des Rechners ständig kontrolliert wird.

 

Tagesabschluss

 

Der BDE-Server kann den Tagesabschluss zu einer bestimmten Uhrzeit automatisch starten. Diese Option sollten Sie erst dann aktivieren, wenn das gesamte Zeiterfassungssystem fertig eingerichtet ist und der Tagesabschluss ein paar Mal manuell aufgerufen wurde und ohne Probleme durchgelaufen ist. Denken Sie daran, wenn diese Option markiert ist, die Protokolle des Tagesabschluss regelmässig zu prüfen.

 

Verwaltung

 

Bei 'Präfix Personal' und 'Präfix Auftrag' können Sie ein Zeichen (Buchstabe oder Ziffer) eingeben, das bei Eingabe der entsprechenden Nummer ausgeblendet wird. Wenn Sie mit Strichcodes auf dem Auftragsformular arbeiten, sollten Sie z.B. der Auftragsnummer im Barcode ein "A" voranstellen. Entsprechend auf den Mitarbeiterkarten ein "P". Damit wird dann zuverlässig verhindert, dass eine Mitarbeiterstempelung mit einem Auftragsstrichcode ausgelöst wird.

 

Eine besondere Bedeutung hat 'Aufträge mit jeder Stempelung übergeben'. Hier stellen Sie ein, ob ein Meister am BDE-Terminal die Freigabe der Aufträge für die Fakturierung ausdrücklich bestätigen muss. Dies ist zwar etwas mehr Arbeit, aber nur so ist absolut sichergestellt, dass nicht versehentlich ein unfertiger Auftrag verrechnet wird. Wenn diese Einstellung markiert ist, wird jede einzelne Zeitstrecke sofort der Auftragsbearbeitung gemeldet und kann dort jederzeit in den Auftag übernommen werden.

 

Netzwerk:

 

Bei 'Kommunikationsport' können Sie den vom Programm verwendeten Port für die Kommunikation mit den BDE-Terminals ändern.

Diese Einstellung muss bei allen Rechner absolut ident sein!

 

Unter 'Alles protokollieren' können Sie einstellen, dass der gesamte Datenverkehr zwischen BDE-Server und BDE-Terminals in einer Protokoldatei mitgeschnitten wird. Diese Datei können Sie im Hauptfenster des BDE-Server unter dem Menupunkt 'Datei' ansehen. Diese Einstellung sollte nur zu Analysezwecken aktiviert sein.

 

Bildschirm:

 

Wenn 'Nach Programmstart automatisch minimieren' markiert ist, wird nicht das Hauptfenster des BDE-Servers angezeigt. Stattdessen wird ein Symbol im Systray (der Bereich in der Windows-Leiste neben der Uhr) angezeigt. Über dieses Symobl kann dann bei Bedarf das Hauptfenster aktiviert werden; ansonsten läuft das Programm im Hintergrund.

Weiterhin haben Sie mit 'Uhrzeiten im Industrieformat anzeigen' die Möglichkeit die Bildschirmanzeige im Hauptfenster zwischen 60 Minuten/Stunde und 100 Minuten/Stunde (Industriezeit) umzuschalten.

 

Programmstart:

 

Wenn 'automatisch nach Rechnerneustart' markiert ist, wird der BDE-Server nach jedem Neustart des Rechners automatisch ebenfalls gestartet.

(Der Eintrag wird in der Windows-Registrierung unter "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run" gespeichert, ist also benutzerbezogen.)